Die Grundlagen der Miasmatik wurden von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie entdeckt und von seinen Schülern weiter entwickelt.

In der heutigen Zeit brauchen wir allerdings ein erweitertes und gleichzeitig verfeinertes System, um den vollkommen veränderten Lebensbedingungen und Belastungen gerecht zu werden.

Was können wir uns unter einem Miasma vorstellen? Ein Miasma ist die Voraussetzung dafür, dass Krankheit überhaupt erst entstehen kann, sozusagen der Nährboden für eine bestimmte Form von Symptomatik im physischen und psychischen Bereich. Diese Symptomenform wiederum lässt erkennen, welches der Miasmen im Moment aktiv ist.

Wird nun das Miasma behandelt anstelle der Symptome, wird der Symptomatik somit die Grundlage entzogen, sie kann nicht länger bestehen.

Die Miasmatik ist somit keine eigene Richtung in der homöopathischen Therapie, sondern der Grundstock, auf dem z. B. die konstitutionelle Therapie ungleich wirksamer wird, ebenso wie Behandlungen im Akutfall.

Der Kurs findet ab dem 29.11.2013 in Karlsruhe statt. Die Kursgebühren belaufen sich auf 990,- Euro.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier:

[message type=“info“]
Miasmatische Homöopathie für Tierheilpraktiker in Karlsruhe am 12.05.2013[/message]