Da es in Deutschland rund 8 Mio Hunde gibt, wird der Bedarf an qualifiziert ausgebildeten Hundetrainern immer größer.

Durch viele Missverständnisse zwischen Hund und Mensch wird das Verhältnis oft unnötig kompliziert.

In diesem Kurs wird fundiertes Wissen vermittelt, wie aus Hund und Besitzer ein Team gebildet werden kann. Es wird unter anderem mit modernen Methoden wie Non-verbale Kommunikation und positiver Verstärkung gearbeitet.
Außerdem gehört auch der Umgang mit den Hundebesitzern und die Eröffnung der eigenen Hundeschule mit zu den Lerninhalten.

Besonderen Wert wird in dieser Ausbildung auf das praktische Trainieren direkt am Tier gelegt.

Inhalt der Ausbildung:
  • Allgemeines Wissen rund um den Hund (Hundekunde)
  • Hundeverhaltenstherapie in Theorie und Praxis
  • Erkennen und Deuten von Verhaltensweisen,
  • Erkennen und Einschätzen von Agressionsverhalten
  • Trainerverhalten und Übungen
  • Anatomie und erste Hilfe,
  • Kynlogie,
  • Rassekunde,
  • Rechtskunde,
  • Marketing,
  • Rhetorik und Humanpsychologie,
  • Prüfungsvorbereitung und Prüfung

Die Ausbildung umfasst 208 Unterrichtsstunden: Davon 80 Theoriestunden in der Paracelsus Schule, 120 Praxisstunden und 8 Prüfungsstunden.

Praktisch gelernt wird auf Lehrhöfen, im Tierheim sowie im Rahmen eines Stadttrainings. Es wird mit Kundenhunden gearbeitet und Kundengepräche geübt. Eigene Hunde können nach Absprache mitgebracht werden.

Die Ausbildung startet am 1. Februar 2014 in Stuttgart. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

[message type=“info“]
Fachausbildung zum Hundetrainer in Stuttgart[/message]