Am 24.06.2017 beginnt in Stuttgart eine Fortbildung für Ostheopathie am Hund.

Während die Osteopathie bei der Behandlung von Mensch und Pferd schon seit langem nicht mehr wegzudenken ist, rückt auch die Therapie beim Hund durch ihren ausschlaggebenden Erfolg immer mehr in den Vordergrund.

In dieser Fortbildung lernen Sie ausführlich die Anatomie des Bewegungsapparates, der Biomechanik des Hundes, kennen, sowie die Grundlagen des Nervensystems, welche die unbedingte Voraussetzung für die Anwendung osteopathischer Techniken am Hund sind.
Desweiteren lernen Sie die physiologischen und pathophysiologischen Grundlagen, die bei der Entstehung osteopathischer Läsionen und bei Untersuchung und Behandlung von Bedeutung sind.

Aus dem großen Spektrum der Osteopathie wird die parietale, strukturelle Osteopathie mit ihren Faszien- und Weichteiltechniken unterrichtet.

Dieses Seminar bietet Ihnen die Vermittlung eines umfangreiches Wissens in osteopathischen Techniken, um in der Praxis entweder alleinig mit diesen Anwendungen oder mit anderen Therapiemethoden gekoppelt die Krankheiten am gesamten Bewegungsapparates des Hundes zu therapieren.

Wichtige Voraussetzungen: Anatomie-Grundkenntnisse Hund sowie die Bereitschaft zu 5 bis 10 Std/Woche Eigenlernen

Teilnehmer sollten während der Ausbildung Hunde mitbringen können.

Teile der Ausbildung finden auf Lehrhöfen im Umkreis von 100 km um Stuttgart statt.

Weitere Infos erhalten Sie unter:


Ostheopathie am Hund ab 24.06.2017