Bioresonanzanalyse und Bioresonanztherapie

Bioresonanzanalyse.

Die Bioresonanzanalyse kann uns Hinweise auf bestehende Problematiken geben. Das elektromagnetische Schwingungsmuster unterscheidet sich, je nachdem ob sich der Körper und seine Funktionen im gesunden Zustand befinden oder ob ein krankhafter Zustand vorliegt. Mit unserem Bioresonanzgerät testen wir energetische Störungen auf organischer Ebene und im Meridianverlauf. Desweiteren kann uns die Testung Hinweise hinsichtlich eventueller Allergien und Unverträglichkeiten geben.

Auf der Grundlage dieser Analyse erstellen wir im Anschluß einen individuellen Behandlungs- bzw. Therapieplan und passen – falls erforderlich – die Ernährung an.

Die Bioresonanzanalyse ist prinzipiell bei allen Tieren möglich. Hunde, Katzen und Nager testen wir gerne in unserer Praxis. Für Pferde oder Tiere, welche nicht in die Praxis kommen können, führen wir die Analyse auf der Basis von Fellproben durch.

Diese Bioresonanzanalyse ist nicht zu verwechseln mit einen Fell-Screening durch ein tierärztliches Labor.

Bioresonanztherapie.

Die Bioresonanztherapie setzt eine Bioresonanzanalyse voraus. Auf der Grundlage dieser Analyse stellen wir ein Behandlungsprogramm zusammen und übertragen dieses auf das Tier.

Die Behandlungsdauer inkl. der Anamnese beträgt in der Regel beim Ersttermin 60 bis 90 Minuten, Folgetermine dauern bis zu 30 Minuten.

Die Anzahl der Behandlungen unterschiedet sich zwischen akuter oder chronischer Problematik. Bei akuten Problemen sollte die Behandlung eine Woche lang einmal täglich durchgeführt werden. Chronische Erkrankungen sollten einmal pro Woche über einen Zeitraum von vier bis acht Wochen behandelt werden.

Stressfrei.

Sowohl die Bioresonanzanalyse als auch die Therapie sind absolut stressfrei für die Tiere. Während der Analyse und auch während der Therapie liegen sie bequem auf unserer extragroßen bequemen Behandlungsliege.

Für die ganz ängstlichen Vierbeiner muss noch nicht einmal ein Anfassen durch den Behandler erfolgen. Es muss lediglich die 20cm kleine Matte auf oder unter dem Tier liegen.

Und für die Tiere, denen man keine Fahrt zumuten möchte genügt uns eine Fellprobe für die Analyse.

Wann?

Die Bioresonanz kann in vielen Situationen eingesetzt werden wie z.B.:

  • Allergien aller Art
  • Chronische Erkrankungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Stoffwechselprobleme
  • Futtermittelunverträglichkeiten

Wieso?

Vorteile der Bioresonanz:

Die Bioresonanz ist eine sehr stress- und schmerzfreie Methode.

Die Tiere müssen hierbei weder sediert noch fixiert werden sowie in den meisten Fällen vom Behandler auch nicht berührt werden.

Zwar ist die Bioresonanz als alternatives bzw. komplementäres Therapieverfahren von der Schulmedizin nicht anerkannt aber insbesondere wenn Tiere als „austherapiert“ gelten kann die Bioresonanz noch einmal wertvolle Impulse liefern.

Wie?

Ablauf einer Bioresonanztherapie:

  • Wir senden Ihnen vor Ihrem Ersttermin einen Anamnesebogen per E-Mail zu.
  • Nach dem Anamnesegespräch in der Praxis führen wir mehrere individuelle Testungen durch.
  • Auf der Basis dieser Testungen erstellen wir ein Behandlungsschema und übertragen dieses auf das Tier.
  • Zusätzlich erstellen wir Ihnen einen für Ihr Tier angepassten naturheilkundlichen Therapieplan.

 

Preise der Bioresonanzanalyse bzw. -therapie

Alle Preise verstehen sich inklusive 19% Mehrwertsteuer.